Meldungen

60plus: Wandern – Essen – Reden

Die SPD-AG 60plus, Kreisverband Erlangen, Kreisverband Erlangen-Höchstadt und der Unterbezirk Erlangen, hatten zu einer kleinen herbstlichen Wanderung eingeladen und eine kleine Schar junggebliebener SPD-Senioren trafen sich bei gutem Wetter am Bürgermeistersteg, durchquerte die schöne Schwabach-Anlage und begutachte den von der Stadt installierten Grillplatz am Bürgermeistersteg. Der Grill macht einen robusten, soliden Eindruck, war sauber und betriebsbereit.

Weiter ging unsere Wanderung vorbei an der Adalbert-Stifter-Straße, wo es ein gelungenes Beispiel für die Nachverdichtung einer Siedlung gibt. Durch ebenes, bewaldetes Gelände, Fußweg etwa 20 Minuten, ging es dann gemütlich zum Waldschießhaus, wo wir schon erwartet wurden. Dort ließen wir es uns gutgehen und genossen die internationale Küche zu moderaten Preisen. Dem Wein und anderen herzhaften Getränken konnte zugesprochen werden, denn es war ein Fahrdienst für die Rückfahrt organisiert.

AG 60plus besuchte Jena

Die seit Jahren bestehenden freundschaftlichen Verbindungen zwischen den beiden Partnerstädten Erlangen und Jena, zu denen auch ein ebensolches Verhältnis zwischen den SPD-Genossen und einigen aktiven älteren Mitbürgern gehört, wurde am 6. Juni erneut bekräftigt. Seit mehr als zehn Jahren ist es guter Brauch, sich einmal im Jahr gegenseitig zu besuchen. Dieses Mal waren die Mitglieder der AG 60plus aus Erlangen an der Reihe.

Da die Zugverbindung durch die Bauarbeiten an der neuen Strecke nach Berlin erheblichen Zeitverlust erfordert hätte, wurde in einer Mitgliederversammlung beschlossen, die Fahrt mit einem gemieteten Kleinbus vorzunehmen. Unser Vorsitzender, Hartmut Wiechert, erklärte sich bereit, die Organisation zu übernehmen und auch den Fahrer zustellen. weiterlesen

AG 60plus traf Delegation aus der Partnerstadt Jena

Gemeinsame Teilnahme am Festakt 25 Jahre Wiedervereinigung in Erlangen

Die Delegation aus Jena und ihre Gastgeber aus Erlangen vor dem August-Bebel-Haus der Erlanger SPDAm Festakt zu 25 Jahren Wiedervereinigung in Erlangen nahmen selbstverständlich Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft SPD 60plus aus beiden Partnerstädten teil, wie es seit der Gründung der Partnerschaft zwischen Erlangen und Jena guter Brauch ist. Einige der Erlanger Genossen nahmen die Gäste aus Jena an der Bushaltestelle „Altstadtmarkt“ in Empfang, während ein Mitglied als „Stallwache“ Plätze im Redoutensaal frei hielt, um den Gästen einen ungehinderten Blick auf das Programm zu ermöglichen.

Nach den obligatorischen Begrüßungsreden lenkte der Altoberbürgermeister Roehlinger aus Jena zielstrebig auf ein aktuelles Thema. Er entschuldigte den amtierenden Oberbürgermeister Dr. Albrecht Schroeter für sein Fernbleiben bei dieser Veranstaltung, da dieser, just zur selben Zeit, wegen einer „Pegida-Veranstaltung“ unabkömmlich sei. Der Beifall der Anwesenden war sehr stark und signalisierte Zustimmung. weiterlesen

AG 60plus besucht die Freunde in Jena

Protokoll des Tagesbesuchs bei SPD AG 60plus Jena am 30. Juli 2014

Schon zum neunten Mal trafen sich zu regem Gedankenaustausch und zur Festigung einer Städte Partnerschaft, die vor mehr als 25 Jahren begann, eine Gruppe Jenaer SPD-60plus Mitglieder und Sympathisanten. Diese Partnerschaft wurde seitens der AG 60 plus seit Jahren durch gegenseitige Besuche intensiv  gepflegt. So nahmen auf Einladung der Jenaer Genossen diesmal vierzehn Personen aus Stadt und Landkreis am Wiedersehensbesuch teil. Es war das neunte Treffen der SPD Senioren. weiterlesen

Den demografischen Wandel gemeinsam gestalten: Dialogveranstaltung mit Florian Janik

Wie kann man den demografischen Wandel gemeinsam gestalten? Das war die Kernfrage bei der Diskussionsveranstaltung am Dienstagnachmittag, zu der Oberbürgermeister-Kandidat Dr. Florian Janik geladen hatte.

Zum Einstieg erläuterte Reiner Prölß, Sozialreferent der Stadt Nürnberg, die verschiedenen Problemlagen und Chancen, die sich aus dem demografischen Wandel ergeben. Wichtig für die Kommunalpolitik ist dabei der Perspektivenwechsel von der traditionellen Altenhilfe hin zu einer Seniorenarbeit, die auch aktiven Bürgern und Bürgerinnen im Ruhestand gerecht wird. weiterlesen

25 Jahre Städtepartnerschaft: 60plus zu Besuch in Jena

Am 3.10.2012 organisierte die Stadtverwaltung Erlangen eine Reise mit 7 Bussen in unsere   Partnerstadt Jena zur Feier der 25-jährigen Partnerschaft zwischen unseren Städten. Eine Gruppe   von 8 Senioren, die dem AK 60 plus angehören, unter der Leitung von Hartmut Wiechert, schloss sich dieser Reise an.
Um 8 Uhr ging es in Erlangen los, um 11 Uhr waren wir in Jena, wo wir von unseren Jenaer 60 plus Genossen herzlich willkommen geheißen wurden. Da wir uns etwas verspätet hatten, sind alle Teilnehmer sofort in die Stadtkirche St. Michael zur Auftaktfeierlichkeit gegangen. Die renovierte Kirche bot einen wunderbaren Rahmen für diese Veranstaltung. Zuerst sang der Chor der Jenenser, dann sprach der Stadtpfarrer. Im Anschluß daran erläuterte der Jenaer Oberbürgermeister Dr. Albrecht Schröder (SPD) wie es überhaupt noch zu DDR-Zeiten zu dieser Partnerschaft kam, anschließend würdigte der Erlanger OB Dr. Siegfried Balleis (CSU) viele Personen, ohne die die Partnerschaft nie zustande gekommen wäre. Zum Schluß sangen noch die Erlanger und Jenenser Chöre gemeinsam.
Anschließend setzte sich die Gruppe von 60 plus von der großen Masse ab und ging mit den Jenaer 60 plus-Genossen, Dr. Dietmar Stadermann und Peter Schulze ins Parteibüro, dort trafen wir noch Helga Beyer, Dr. Jörg Vogel und Dr. Holger Schütz. Wir diskutierten lange und intensiv über die Bekämpfung des Rechtsradikalimus. Besonders hervorzuheben war die verschiedene Beurteilung der Linkspartei. Wir sprachen auch darüber wie wir uns gegenseitig im Wahlkampf helfen könnten, ohne dabei konkrete Pläne zu haben. Hartmut regte noch event. gemeinsame Veranstaltungen an, was aber wenig Interesse fand.
Gegen 16.30 Uhr wurde unter Leitung des Jenaer Genossen Peter Schulze, der bis zu seinem Ruhestand Planungsreferent war, das renovierte “Damenviertel” besichtigt. Dieser völlig erhalten Stadtteil aus der Gründerzeit ist kaum wiederzuerkennen und stahlte im alten neuen Glanz. Jedes Haus ist anders gestaltet und hat seinen eigenen Charakter, leider konnte kein Haus behindertengerecht renoviert werden, ebenso fehlten überall die dringend nötigen Aufzüge.
Von dort aus gingen wir zum Depot der Straßenbahn. Dort befand sich eine Hologramm-Ausstellung, wobei die einzelnen Partnerstädte der früheren DDR dargestellt wurden.
Mit der Straßenbahn ging es dann wieder zurück zur Innenstadt. Alle Bus-Teilnehmer fanden sich auf dem Markplatz ein und wurden vom Jenaer Oberbürgermeister Albrecht Schröder herzlich verabschiedet. Danach sagten wir zu unseren Gastgebern “Lebt Wohl” und “bis bald mal wieder” und bedankten uns für die Zeit, die sie mit uns verbracht hatten.
Um 19 Uhr fuhren alle Busse wieder los, sodaß wir gegen 22 Uhr in Erlangen eintrafen. Ein schöner, ereignisreicher Tag, bei dem auch noch das Wetter mitgespielt hatte, ging zu Ende.

Inge Aichele

Jenaer Arbeitsgemeinschaft 60plus zu Besuch in Erlangen

Besuchergruppe in der Stadtbibliothek

Die Besuchergruppe in der Stadtbibliothek

Schon zum siebten Mal trafen sich zu regem Gedankenaustausch und zur Festigung einer Städte Partnerschaft, die vor 25 Jahren begann, eine Gruppe Jenaer SPD-60plus Mitglieder und Sympathisanten. Ursprünglich erst für 10.00 Uhr erwartet, hatten die Genossen offensichtlich große Sehnsucht nach Erlangen, dass Sie einen früheren Zug nahmen und mit nur zweiminütiger Verspätung am Erlanger Bahnhof eintrafen. Mit Freude, Hallo und bemerkenswerten Wiedererkennungsfaktor wurden sie von den Erlanger 60plus-Genossen empfangen.

Gemeinsam ging die Gruppe zum renovierten Stutterheimschen Palais, heute Bürgerpalais genannt, wo sie von Frau Nägel in Vertretung der Leiterin der Stadtbibliothek empfangen wurden.

weiterlesen